medienarchiv.com

Infos

medienarchiv.com / Fotoarchiv Thomas Gade ist ...

eine Plattform zur Präsentation von Fotografien
aus diversen Nachlässen und von einigen aktiven Fotografen.


Administration


Fotos


Technische Geschichte

Die Website medienarchiv.com ging 1999 online. Damals erstellte man Bilderalben mit statischen HTML-Seiten. Die Seiten wurden im Laufe der Zeit laufend überarbeitet und ergänzt.

Neben den statischen Seiten experimentieren wir seit 2010 mit Bilddatenbanken. Sie basieren auf sogenannten mysql-Datenbanken und der Installation eines Programms auf dem Server des Webhosters. Die mysql-Datenbank ist ein kritischer Faktor. Sie kann einen Schaden erleiden oder gehackt werden. Geht sie verloren und besteht keine einigermaßen aktuelle Sicherung, ist die Online-Präsenz möglicherweise unwiederbringlich kaputt. Individuellen Anpassungen der Bilddatenbank können bei Updates verloren gehen, doch kommt man aus Sicherheitsgründen nicht um einige Updates umhin. Bis 2013 waren flotte Bilddatenbanken durch relativ hohe Preise für adäquate Technik beim Webhoster nicht so spannend. 2014 kam es zu einer deutlichen Preisreduzierung bei gleichzeitiger Einführung besserer Technik.

Statische HTML-Seiten oder Bilddatenbank?


Die Frage haben wir bis heute nicht entschieden. HTML-Seiten sind robust. Eine komplett auf HTML-basierende Website kann auf einem Datenträger gespeichert werden und offline genutzt werden. HTML ist leicht zu gestalten. Zudem hat eine Website mit vielen HTML-Seiten SEO Vorteile. Weiterhin sind unsere alten HTML Seiten wichtig in Streitfällen mit Bilderdieben, die unsere Fotos ohne Genehmigung nutzen.

Somit spricht einiges für thematisch strukturierte starre HTML-Seiten, die über ein thesaurierendes Inhaltsverzeichnis organisiert sind. Aber es ist nicht möglich, eine interne Suchmaschine einzufügen, die dynamische Tableaus mit den Ergebnissen aufbaut. Dafür gehen Bilder nicht unter, die eventuell unvollständig oder falsch beschriftet wurden.

Deshalb haben wir unsere Coppermine Photo Gallery auf der Startseite mit einem ähnlichen Index versehen, der mit Alben verknüpft ist . Theoretisch ist das nicht notwendig, wenn die Suchfunktion perfekt funktioniert und alle Bilder optimal beschriftet wurden. Das ist nie der Fall.

Das Erstellen der starren HTML-Seiten ist zeitaufwendig. Daher kann diese Arbeit praktisch nie den Bestand eines Archiv vollständig wiederspiegeln, wenn laufend neues Material reinkommt oder Überarbeitungen stattfinden. Der Aufwand für das häufige erneuter Erstellen der HTML Seiten wäre zu hoch. Dafür ist die Bilddatenbank da, in deren Alben neues Bildmaterial rasch eingefügt ist und den vorherigen Bestand ergänzt.

Pixtacy oder Coppermine?


Wir betreiben zwei Bilddatenbanken. Coppermine und Pixtacy. Pixtacy ist hinsichtlich des Einpflegens von Bildern, in seiner Funktionalität und beim Schützen der Fotos vor einem leichten Bilderklau sehr gut. Coppermine ist ebenfalls gut, bietet aber nicht den Importkomfort für große Bilder in verschiedenen Verzeichnissen und Unterverzeichnissen wie Coppermine.

Gegen eine exklusive Entscheidung für Pixtacy spricht einerseits die extrem komlizierte und aufwendige Art der Gestaltung des Aussehens Seiten und andererseits die Support-Abhängigkeit von einer einzelnen Person, sieht man davon ab, dass die Lizenz kostenpflichtig ist. In dieser Hinsicht hat Coppermine die Nase weit vorne. Es ist kostenlos, hat ein aktives Forum mit etlichen Teilnehmern und kann gestalterisch wesentlich leichter angepasst werden.