JOBO CPE-3 und CPP-3 Colorprocessor

Für das heimischen Fotolabor gibt es halbautomatische Colorprocessoren, die zwei Aufgaben erledigen. Solche Entwicklungsmaschinen erwärmen die Fotochemikalien und die Entwicklungsdose auf die vorgeschriebene Prozesstemperatur durch ein temperiertes Wasserbad. Andererseits übernehmen sie das Rotieren oder Kippen der Entwicklerdose während des Entwicklungsvorgangs. Einen guten Ruf haben die bewährten Colorprocessoren des Unternehmens JOBO. Es wurde 1923 in Gummersbach gegründete und seitdem durch die Familie geführte. Für den geringeren bis mittleren Filmverbrauch baut(e) JOBO die CPE, CPA und CPP.  Wir haben einige Modell untersucht und die Frage gestellt, wer heute noch einen Colorprocessor benötigt. Weiterlesen: JOBO CPE / CPP Colorprocessor

Jobo CPP-2 Colorprozessor. Halbautomatische Entwicklungsmaschine für Filme und Fotopapier

 

Schreibe einen Kommentar