Alter ORWO NP20 Film aus der DDR mit Pentacon Six TL belichtet

Beim Herumkramen im Bestand alter Kameras von einem Journalisten entdeckten wir eine Pentacon six TL, in der noch ein unbelichteter Rollfilm steckte. Glücklicherweise schien die Kamera zu funktionieren und die Filmrolle war sogar noch mit dem Papierstreifen verklebt. Das Papierband von der Spule war noch nicht in die zweite Spule eingefädelt worden. Der Schwarzweißfilm, ein ORWO NP20, stammte aus der DDR und war bereits über 30 Jahre alt. Wir beschlossen, die Mittelformat-Spiegelreflexkamera für 120 Rollfilm auszuprobieren und fotografierten einige Motive in einem Garten im Spreewald. Die Spannung war groß wegen Befürchtungen, dass Film schadhaft war und die Kamera nicht richtig funktionierte.

Thomas Gade mit Pentacon Six Spiegelreflexkamera. 120er Mittelformatkamera

Nach der Filmentwicklung stellte sich heraus, dass der Schwarzweißfilm perfekte Ergebnisse zeigte, die ohne Belichtungsmesser, ohne Batterie, ohne Automatik und ohne Display zustande gekommen waren. Nach dem Motto, ‚Sonne lacht, Blende acht‘, wurde die Blende 8 gewählt und dazu 1/125 Sekunde Belichtungszeite eingestellt. Der Film war genauso gut wie frische Ware.

Foto: Thomas Gade. ORWO NP20 mit Pentacon six TL, Biometar 120mm

Weiterlesen:

ORWO NP20 Schwarzweißfilm

PENTACON six TL review

Schreibe einen Kommentar