Kodak Alaris for sale

Es spricht sich gerade herum, dass Kodak Alaris sich verkaufen möchte. Das möchten wir kommentieren. Kodak Alaris gehört einem britischen Pensionfonds namens Kodak Pension Plan. Der kann wohl seine horrenden finanziellen Verpflichtungen für die Renten der ehemaligen Kodak Mitarbeiter nicht erfüllen. Daher soll der Fonds, dem ja Kodak Alaris gehört, in den Pensionsschutzfonds übergehen. Das ist eine britische Körperschaft, die eingesetzt wird, wenn ein Unternehmen nicht mehr die Renten an seine ehemaligen Mitarbeiter bezahlen kann.

Kodakfilme

Die Sorge der analogen Fotografen um die Zukunft der Kodak Filme ist durch diese Entwicklung sicherlich unbegründet, weil sie vermutlich seit der Ausgründung von Kodak Alaris geplant ist. Auf den Verpackungen der Filme steht zwar die Eastman Kodak Company als Hersteller, aber die Domain von Kodak Alaris. Das ist eine merkwürdige Kennzeichnung, weil diese Website gar nicht der Eastman Kodak Company gehört. Bemerkenswert ist vor allem, dass die Eastman Kodak Company weiterhin so konsequent genannt wird.

Die Filme werden also immer noch vom ursprünglichen Unternehmen hergestellt und um sie in den Handel zu bekommen, braucht man Kodak Alaris sicherlich nicht. Im Online-Shop der Eastman Kodak Company kann man die Super-8 Filme direkt bestellen. Der hauseigee Vertrieb wird sicherlich auch noch die Filme zum Fotografieren stemmen.

Hersteller: Eastman Kodak Company / Website: Kodak Alaris

Der Transfer der Verpflichtungen zur Zahlung von Betriebsrenten von der Eastman Kodak Company zu Kodak Alaris war ein Mittel, um den Hersteller von einer Bürde zu entlasten, die er ohnehin nicht tragen konnte, weil der photochemische Markt zusammengebrochen war. Im Zuge des Insolvenzverfahrens (2012) wurde offenbar die Verknüpfung des Eastman Kodak Company mit der alten Betriebsrentenkasse aufgelöst und sie mit dem Unternehmen Kodak Alaris abgefunden.

Es scheint, als ob Kodak Alaris feigenblattmäßig ein paar Jahre durchhalten und positive Zahlen aufweisen musste. Die Überschüsse von Kodak Alaris können die Verpflichtungen des Kodak Pension Plan nämlich gar nicht erwirtschaften, was sicherlich von vornherein absehbar war. Zukünftig soll sie wohl eine andere Instanz (britische Steuerzahler?) übernehmen. Was geht der analogen Fotografie verloren? Vermutlich nichts, denn Kodak Alaris ist ein Distributor, aber kein Produzent. Der Verkauf der Sparte PPF (paper, photochemicals and film) überträgt Rechte an einen Käufer, aber nicht die dauernden Verpflichtungen gegenüber den Rentnern.

Schreibe einen Kommentar