medienarchiv.com

ChL-Chuquica1968-32
Name: ChL-Chuquica1968-32 / Index: Chile

<

>


1968. Lateinamerika. Südamerika. Chile. Atacamawüste, Kupfermine Chuquicamata In der Pampa, etwa 20 km nördlich Calamas, liegt die größte Kupfermine der Welt, wo Kupfererz im Tagebau gewonnen wird Im Großen Norden oder in der Pampa. Hinter der Kette der Küstenkordillere liegt in 1500 - 2500 m Höhe eine der trockensten wüsten unserer Erde. Diese wüste etwa zwischen der peruanischen Grenze im Norden und dem Copiapofluß im SÜden nennt man in Chile den Großen Norden oder einfach die Pampa, wobei Pampa ein Quetschuawort ist, welches einfach Ebene bedeutet. Die wüstenlandschaft ist ca 800 km lang und an Chiles breitester Stelle zwischen Mejillones und der argentinischer Grenze etwa 360 km breit. Es ist eine trostlose Landschaft, in der sich aber reiche Bodenschätze wie Silber, Kupfer, Salpeter Salz, Guano und vieles mehr finden.
Foto: Hans Hermann Gade / Fotoarchiv Thomas Gade