medienarchiv.com

ChL-Antofa1993-27
Name: ChL-Antofa1993-27 / Index: Chile

<

>


1968. Lateinamerika. Südamerika. Chile. Ein Steuersünder hatte sich aus Antofagasta abgesetzt und sich in der Küstenkordillere ein prächtiges Haus gebaut, mit Blumengarten und schöner Anlage. Zur Wasserversorgung baute er einige Stahlgerüste auf Tonnen. Die Gerüste waren mit feinen Nylonfäden bespannt. Hieran kondensierte der Küstennebel, der Camanchaca, der täglich vom Meer über das Land zieht. Das Wasser wurde in Tonnen gesammelt. Heute besteht ein Forschungsprogramm der Universität Antofagasta. Mehrere Oasen in der Kordillere werden so mit Wasser versorgt. Der Steuersünder wurde Übrigens entdeckt, weil sich mehrere BÜrger Antofagastas bei der Stadtverwaltung beschwerten, da jeweils am Nachmittag etwas in ihre Fenster spiegelte. Ein Suchflugzeug wurde losgeschickt und fand das Haus. Als die Polizei kam, sprengte der Besitzer Haus und Nebengebäude in die Luft und floh. Alberto Gutmann besichtigt die Wasserversorgung.
Foto: Hans Hermann Gade / Fotoarchiv Thomas Gade